Montag, 29. September 2014

Die Bestimmung


Die Bestimmung Band 1

Titel: Die Bestimmung
Originaltitel: Divergent
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbt
ISBN-10: 3570161315
ISBN-13: 978-3570161319
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Erscheint: März 2012




Klappentext:

Was ist deine Bestimmung? Wo gehörst du hin? Was, wenn deine Wahl den Tod bedeuten könnte? Beatrice muss sich entscheiden ...

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen. In fünf Fraktionen wurde die Welt nach dem letzten großen Krieg aufgeteilt, und für eine davon muss sich Beatrice entscheiden. Doch der geheime Eignungstest, den sie wie alle Sechzehnjährigen durchläuft, zeigt ein gefährliches Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte – und Unbestimmte gelten als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice sucht Schutz bei den wagemutigen Ferox, stellt sich der harten Aufnahmeprüfung. Und gerät ausgerechnet hier ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben bedroht, sondern auch das all derer, die sie liebt …

Eigene Meinung:

Ich lese eigentlich weniger Dystopie, aber hier muss ich sagen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Und das obwohl ich eingefleischter Fantasyleser bin. Ich finde es immer schwer sich mit so einer Zukunft anzufreunden, wenn man im hier und jetzt lebt.
Beatrice ist eine Unbestimmte und findet einfach schwer ihren Platz in der heimischen Fraktion. Natürlich weiß sie das am Anfang nicht, dass sie unbestimmt ist, aber sie kann sich mit der selbstlosen Denkweise der Altruan nicht anfreunden. Alle durchlaufen ab dem 16. Lebensjahr einen Bestimmungstest welche Fraktion sie wählen können oder sollen. Im Normalfall ist immer nur eine Fraktion die Richtige. Doch als Beatrice den Test absolviert kommt heraus, dass sie eine Unbestimmte ist und zu keiner Fraktion gehört. Das muss sie unter allen Umständen geheim halten, denn Unbestimmte sind nicht passen für das Sytem und werden somit elemeniert.
Trotz das ihre Eltern Alturan sind wählt sie die gefährlichste und mutigste Fraktion die Ferox. Dort lernt sie auch Four kennen und später auch lieben. Wobei ich den Namen Four echt genial finde.
Im Buch wird später klar, dass das ganze System nicht so selbstlos ist wie es erscheinen soll. Die Ken entwickeln ein Serum, womit man andere kontrollieren kann und zu willenlosen Kampfmaschinen machen kann. Natürlich wird das den Kämpern der Ferox injeziert.
Also alles sehr spannend vorallem der Schluß. Sehr schön ist auch die Nebengeschichte wie alle Charaktere miteinander verbunden sind z.B. Four (der eigentlich Tobias heißt) zu Macus (ein Anführer der Alturan und Fours Vater).
Das Tris, wie sie sich bei den Ferox nennt, eine Unbestimmte ist, ist ihr nachher vom Vorteil, wenn alle Zombies werden, denn das Serum wirkt bei ihr nicht. Und man fiebert mit, ob die Ken und die Anführer der Ferox wirklich mit ihren dunklen Machenschaften durchkommen.

Beste Szene:

Für mich die beste Szene ist eindeutig, als Tris als erste in den Abgrund springt, als erste Aufgabe und unten im Netz landet. Da sie von der Fraktion der Alturan kommt traut ihr das natürlich keiner zu und sie beweist großen Mut und springt als erstes.
Es mag besser Szenen geben, aber diese Szene schießt mir sofort in den Kopf, wenn ich an dieses Buch denke.

 Cover:

Besonders gut an diesem Cover gefällt mir das Feuerzeichen ganz oben. Es ist schön in Blau gehalten und unten eine Skyline abgebildet.

Wem kann ich das Buch empfehlen?

Das Buch kann ich Leser von die Tribute von Panem empfehlen und natürlich denjenigen die gerne Dystopien lesen. Ich finde dieses Buch ist auch ein guter Einstieg in die Dystopien-Welt.

 Bewertung

5/5
Es hätte nicht besser sein können und ist eines der besten Dystopien Bücher ansich. Zudem die Verfilmung auch sehr gut ist und natürlich sehenswert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen