Mittwoch, 11. März 2015

Gelöscht

Gelöscht      Band 1 


Titel: Gelöscht
Originaltitel: Slated
Autorin: Teri Terry
Verlag: Fischer (Taschenbuch)
ISBN-10: 3733500385
ISBN-13: 978-3733500382
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahre
Erscheint: 19. Februar 2015

Klappentext
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde »geslated«. Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

Eigene Meinung
Ein Buch was mich wirklich zum nachdenken gebracht hat oder besser gesagt, was mich nach dem zuschlagen nicht losgelassen hat, ist, ich habe mir selbst die Frage gestellt wie es wäre, wenn man mir meine Identität und mein Gedächtnis nehmen würde.
Da Kyla sich ja in Albträumen an ihr früheres Ich erinnert, was sie nach dem Slaten eigentlich gar nicht dürfte, will sie der Sache natürlich auf den Grund gehen, auch wenn die Gesellschaft das gar nicht will. Denn Menschen die nachdenken stellen das System in Frage. Es ist schon heftig was hier vermittelt wird. Dann hat Kyla ein Levo am Handgelenk, was ihre Stimmung kontrolliert und geht es ihr zu schlecht und der Wert fällt, vibriert es und sie muss etwas dagegen tun, ansonsten wird sie ausgeknockt oder stirbt sogar. Für mich auch eine echt gruselige Vorstellung, das einige wie zugenebelt herumlaufen und das gar nicht die wahren Gefühle sind.
Kyla findet auch heraus, dass ihr Gesicht auf einer Vermissten-Website auftaucht. Sie lernt Ben kennen und lieben, aber er verschwindet am Ende des ersten Bandes. Ben hat noch mehr Mut zur Veränderung als sie und beschließt sich zu befreien, was gehörig schief geht. Aber Kyla gibt nicht auf und will herausfinden, was mit ihm passiert ist und warum der Staat mittlerweile nicht nur Menschen die geslated worden sind verschwinden lässt, sondern auch viele andere...

Cover:
Das Cover ist nicht so ansprechend für mich. Ins Auge springen würde es mir jetzt nicht, aber durch den Hype bin ich drauf aufmerksam geworden. Was schön hervorsticht sind die grünen Augen, die einen doch in den Bann ziehen, wenn man sie länger betrachtet. Aber dafür überzeugt der Inhalt komplett. 

Wem kann ich das Buch empfehlen?
Fans von Dystopien, die Bestimmung, Panem usw, auch wenn es hier nicht ganz so brutal zugeht, dafür aber wie in einem Thriller. 

Bewertung
5/5
Klare 5/5 denn was dieses Buch geschafft hat, hat schon lange kein Buch mehr geschafft! Über das Buch weiterhin nachzudenken, auch wenn ich es schon lange beiseite gepackt hatte. Ich habe mich selber gefragt, wie es wäre, wenn mir meine Identität usw genommen worden wäre und ob ich nicht auch nachforschen würde, wer ich war.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen