Mittwoch, 29. April 2015

Stadt in Angst~John Matthews

Stadt in Angst ~Historischer Kriminalroman


Deutscher Titel: Stadt in Angst
Originaltitel: Letters from a murderer
Autor: John Matthews
Verlag: Page&Turner
ISBN-10: 3442204380
ISBN-13: 978-3442204380
Erscheint: 15 September 2014

Danke an den Page&Turner Verlag für dieses super Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext
New York 1891. Eine Prostituierte wird brutal ermordet. Ihre Leiche weist dieselben Verletzungen auf wie die Opfer einer berüchtigten Mordserie in England. Hat der Mörder den Atlantik überquert, um seine Spur zu verwischen? Oder handelt es sich um einen Nachahmungstäter? In der amerikanischen Metropole, die ohnehin mit Bandenkriminalität, Korruption und Verbrechen zu kämpfen hat, geht die Angst um. Der aristokratische englische Kriminalanalytiker Finley Jameson soll den Fall für Scotland Yard vor Ort aufklären. Und er ist zunächst wenig begeistert, als ihm der toughe New Yorker Cop Joseph Argenti zur Seite gestellt wird. Doch trotz aller Bemühungen des ungleichen Ermittlerduos wütet der Mörder weiter – und treibt zudem ein perverses Spiel mit der Polizei ...

Eigene Meinung
New York 1891, Jack the Ripper und ein Ermittlerduo alla Sherlock Holmes, spannender geht es wohl kaum!!!!!
Ich bin so glücklich ein Rezension-Exemplar von diesem Buch bekommen zu haben. Ich hab vorher noch keinen historischen Kriminalroman gelesen, aber bin so begeistert von diesem Buch, dass ich wohl noch einige weitere lesen werde.
Der Autor schafft so eine tolle Atmosphäre und lässt einen wirklich mit seinen genauen Beschreibungen in das New York im Jahr 1891 eintauchen, dass vor dem inneren Augen, wenn das Buch gelesen wird, ein Film mit läuft.
Das Buch hat über 500 Seiten und es gibt eine Verfolgungsjagd nach der nächsten und immer wieder fragt man sich, wann Jack the Ripper gefasst wird und ob es einer aus bekannten Kreisen ist.
Dann fällt der Verdacht auch noch auf einen aus den eigenen Kreisen und alle Indizien sprechen gegen ihn. Und als Leser will man es nicht glauben und muss weiterlesen.
Das Ermittlerduo Jameson und Argenti sind zwar anfangs sehr verschieden, aber spielen sich schnell aufeinander ein. Jack schreibt immer wieder Briefe und schickt diese zur Presse und verhöhnt die Polizei und gibt Jameson sogar die Schuld an den Morden. Und immer, wenn die Polizei nah dran ist, entwischt er trotzdem wieder. Das ganze Buch hält einen in Atem, so viel ist sicher!

Beste Szene:
Ich mag Finley Jameson sehr! Er bringt einer Dame aus dem Rotlichtmilieu das Lesen bei, was er als "gehobener" ja nicht müsste und beweist trotz seiner rauen Schale, einen weichen Kern. 


Cover:
Das Cover ist wirklich interessant gestaltet. Zwei Herren in der Mode von damals mit Zylindern und fast in Schwarz/Weiß. Die Farbe Rot spielt auch im Buch eine bedeutende Rolle, deswegen finde ich es toll, dass der Verlag da so aufmerksam war und Details ins Cover eingebaut hat. Wenn man den Umschlag aufklappt, sieht man die Brücke über den East River in New York, auch ein richtig nettes Detail meiner Meinung nach.

Wem kann ich das Buch empfehlen?
Sherlock Holmes Fans, denn auch dieser Roman ist ein super Krimi. Leser die eine spannende Verfolgungsjagd nicht scheuen und jeder der in das Genre historischer Kriminalroman einsteigen will. War auch mein Einstieg und einen besseren Einstieg kann es kaum geben. 


Bewertung
5/5
Ich liebe dieses Genre jetzt schon! Und was will man mehr? Eine Mischung aus Sherlock Holmes, Geschichte und Jack the Ripper. Pure Spannung garantiert!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen