Dienstag, 9. Juni 2015

Gemeinsames Lesen

Gemeinsames Lesen am Dienstag


Eine tolle Aktion entdeckt, geführt von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher ihre Blogs wechseln sich ab, werden Dienstags 4 Fragen beantwortet zum aktuellen Buch.
Frage 1-3 bleibt gleich und Frage 4 ist immer individuell. Also mitmachen! :D


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Klappentext:
Zwei Menschen.
Zwei Schicksale.
Eine Liebesgeschichte.

Während Josh mit seiner Sozialphobie zu kämpfen hat, die bisher nur mit mäßigem Erfolg behandelt wurde, steht Annie kurz vor dem Abschluss an einer renommierten Londoner Schauspielschule. Als sie für ihre letzte Aufführung eine Krebskranke darstellen soll, fühlt sie sich zu sehr an ihre eigene Krankheitsgeschichte zurückerinnert und droht unter den aufkeimenden Gefühlen zu ersticken.
Bei einem Gruppenausflug mit der gemeinsamen Psychologin stehen sich Josh und Annie erneut gegenüber und erkennen, dass jeder mit den eigenen Dämonen schwer zu kämpfen hat.

Können sie gemeinsam mehr erreichen als alleine?


Ich bin bei 7%. Habe es mir als E-Book (legal!!!!! für Aktionspreismäßig nur 1,99€) runtergeladen

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Mr.Cohen.

(Genial xD)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich habe mir das Buch gestern erst runtergeladen und angefangen zu lesen, deswegen bin ich noch nicht allzu weit, aber ich habe bereits ein Buch der Autorin gelesen und liebe ihren einfachen, flüssigen Schreibstil. Hier geht es um Josh und Annie. Josh hat eine Sozialphobie und Annie hatte Krebs und soll nun im Rahmen einer Schauspiel-Aufführung eine Krebskranke darstellen, was ihr ziemliche Probleme bereitet. Schwere Themen muss man echt sagen und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und ich der Meinung bin, es ist gut, dass sowas aufgegriffen wird, denn solche Themen sei es Krebs oder Phobien werden totgeschwiegen und es ist auch keine Schande einen Psychologen aufzusuchen. Deswegen schon mal Daumen hoch für die Autorin!

4. Habt ihr euch schonmal so sehr über einen Protagonisten geärgert oder euch von ihm genervt gefühlt, das ihr ein Buch deswegen abgebrochen habt, oder euch richtig durchkämpfen musstet?

Also geärgert mitsicherheit, auch wenn mir jetzt natürlich wieder kein Buch einfällt! Aaaah ist ja immer so. Eigentlich breche ich Bücher nicht wegen Protagonisten ab, sondern wegen dem Inhalt. Wenn das mir zu doof wird, dann kann ich mich einfach nicht durchringen es weiter zu lesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen