Mittwoch, 3. Juni 2015

Rückblick in den Mai

Mai 2015

Der Mai war wirklich ein durchwachsener Lesemonat für mich. Es gab ein paar gute, aber auch ein paar weniger gute Bücher. Schade ist es immer, wenn der Klappentext so viel verspricht, aber leider das Buch doch nichts ist.
Vielen Lieben Dank an Goldmann und dem Page&Turner Verlag für die Rezi- Exemplare.


Gelesen:

1.)Tahereh H. Mafi~ Ich fürchte mich nicht
2.) Mary Jane Beaufrand~ Dunkle Wasser
3.) Lucinda Riley~ Die sieben Schwestern
4.)Aimee Argesti~ Die Erleuchtete~Das Dunkel der Seele
5.)Stephanie Lam~ Das Haus der Lügen

1.)Tahereh H. Mafi~ Ich fürchte mich nicht

Das Buch hat mir mit am besten gefallen. Eine lesenswerte Dystopie, was allerdings stört sind die durchgestrichenen Sätze, aber der Mix aus Dystopie und X-Men hat auf jeden Fall etwas. 

2.) Mary Jane Beaufrand~ Dunkle Wasser
Das Buch war mittelmäßig. Durch den leichten Schreibstil war es nicht anstrengend zu lesen und allzuviele Seiten hatte es auch nicht. Aber wirklich einen Thriller würde ich es auch nicht nennen, denn dafür hat eindeutig die Spannung gefehlt. Etwas nettes für zwischendurch.

Das Buch des Monats! Ein so tolles Setting und wer bis zur Mitte durchhält wird auch tatsächlich belohnt. Was ganz toll ist, dass noch weitere 6 Bücher folgen werden und die Reihe erstmal nicht endet. Zudem es sich ja um 7 Schwestern handelt, also werden alle Handlungen leicht miteinander verknüpft sein. 


Das Buch hatte so viel Potential! Es war eine orginelle Idee und hätte es verflucht weit bringen können...mit 200 Seiten weniger, denn leider zieht sich die Story unheimlich! 600 Seiten waren einfach zu viel und da fällt es einem irgendwann schwer weiterzulesen. Wirklich schade.

Ein solides Buch, auch gut für zwischendurch. Auch hier hätte man etwas kürzen können, aber dennoch mag ich es, wenn sich zwei Handlungsstränge aus verschiedenen Jahrgängen/zehnten miteinander verknüpfen. Auch eine nette Lektüre für Zwischendurch. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen