Freitag, 11. September 2015

Witches of London

Witches of London~ Vom Teufel geküsst ~ Fantasy, Jugendroman

Deutscher Titel: Witches of London~Vom Teufel geküsst
Originaltitel: Burn Mark
Autor/in: Laura Powell
Verlag: cbj
ISBN-10: 357040286X
ISBN-13: 978-3570402863
Seiten:  480 (TB-Ausgabe)
Erscheint: 8.September 2015

Danke an den cbj-Verlag für dieses super E-Book Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext
Glory und Lucas könnten unterschiedlicher nicht sein. Glory kommt aus einer Hexenfamilie und für sie steht fest: Sobald sich ihr Fae, ihre magische Fähigkeit, entwickelt hat, wird sie die Macht der Hexen wiederherstellen. Lucas weiß, dass er einmal in die Fußstapfen seines Vaters treten wird – der Inquisition beitreten, um die Hexen in London zu maßregeln. Doch was dann geschieht, konnte niemand vorhersehen. Lucas entwickelt auf einmal selbst ein Fae und muss seine Loyalität gegenüber der Inquisition unter Beweis stellen. Glory erfährt, dass ihre Tante schon seit Jahren Informantin der Inquisition ist, um gegen einen sehr mächtigen und gefährlichen Hexenzirkel zu bestehen. Glory soll ihr dabei helfen, einen Hexenagenten in den Zirkel einzuschleusen – und der ist niemand geringerer als Lucas …

Eigene Meinung

Der Klappentext hat so viel versprochen. Aber leider muss ich wirklich sagen, dieses Buch hat mich nicht gepackt. Ich konnte es immer wieder aus der Hand legen, was schon kein gutes Zeichen ist. Teilweise hatte ich keinen Elan es weiterzulesen.
Glory und Lucas kommen aus 2 verschiedenen Welten, was an sich ja schon mal interessant ist und in London wimmelt es von Hexen und Hexenverbrennungen und das in der heutigen Zeit. Eine gute Idee an sich. Es gibt Hexenzirkel und Folterinstrumente für Hexen. Ein modernes Salem.
Eine Hexe muss einen Zauber weben mit Spucke, Blut usw., was ich auch interessant finde auf einer Art. Allerdings hat mir da die Magie gefehlt. Ich hatte mehr erwartet.
Wären die beiden Geschichten von Lucas und Glory vielleicht eher miteinander verwoben worden und man hätte das Buch etwas gekürzt, dann hätte ich wahrscheinlich sogar 4 Punkte vergeben, denn es ist ein Originelle Idee, die Hexenverfolgung in unser Jahrhundert zu bringen.
Auch das Lucas eigentlich zu den Inquisitoren gehört und dann das Hexenmal bei ihm entdeckt wird, ist sehr interessant und bietet viel Potential.
Doch trotz all den guten Ideen und Potential, wurde es nicht richtig ausgeschöpft.


Cover:
Das Cover ist der Hammer. War auch schon bei einem Cover-Monday bei mir dabei! Ich mag es, dass London im Hintergrund zu sehen ist und allgemein die etwas düstere Stimmung. Aber auch, dass das Cover zum Inhalt passt. Das Feuer in ihrer Hand symbolisiert, dass sie eine Hexe ist, passt also auch ziemlich gut.

Empfehlung
Das ist wirklich etwas schwierig, denn ich habe nicht wirklich einen Vergleich. Ich würde sagen, das Leser, die gerne detaillierte und mehr auf "Fakten" stehen, z.B. geht es hier mehr um Hexenverfolgung und dessen Foltermethoden, als um die Magie selbst, jemand der das bevorzugt, der wird hier Spaß dran finden.

Bewertung
3/5
Leider hat es mich nicht gepackt, dabei hatte ich mich darauf so gefreut! Mir hat einfach die Magie gefehlt, auch wenn es interessant war, dass es so viel Hintergrundinformationen gab. Und die Hexenverfolgung in unser Jahrhundert projiziert wurde, aber leider konnte ich das Buch, zu oft aus der Hand legen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen