Sonntag, 25. Oktober 2015

Nacht ohne Sterne

Nacht ohne Sterne ~ Fantasy, Jugendroman

Deutscher Titel: Nacht ohne Sterne
Autor/in: Gesa Schwartz
Verlag: cbt
ISBN-10: 3570163202
ISBN-13: 978-3570163207
Seiten: 544 (HC-Ausgabe)
Erscheint: 28.September 2015

Danke an den cbt-Verlag für dieses super Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext
Romantisch, düster und aufregend fantastisch

Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der Menschen gänzlich zugehörig fühlt. Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den Machenschaften der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hinein gezogen in den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern. Und als sie den Dunkelelf Vidar kennenlernt, wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche Geheimnisse verbirgt Vidar? Wem kann sie trauen? Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist leichter gesagt als getan ...


Eigene Meinung
Ich habe Gesa Schwartz auch auf der Buchmesse getroffen und ich war grade dabei ihr Buch zu lesen und ich muss sagen, die Autorin ist mehr als sympathisch! Sie hat mir mein Buch signiert und ich bin so stolz auf dieses Buch!
Erst einmal richtig drin, versinkt man in einer ganz andere Welt. Das Setting beginnt in New York, auch einer meine absoluten Wunschziele im Leben, dann geht es aber rasant weiter in verschiedene Welten und der Schreibstil der Autorin ist der Wahnsinn! Sie schreibt so detailgetreu, was mich eigentlich meistens stört, aber dadurch, dass sie so etwas "altmodisch, romantisch" schreibt, gibt es dem ganzen nochmal ein besonderes Feeling und Flair. Regelrecht bildlich kann man sich die Welten, die Naya durchreist dann vorstellen.
Schön ausgearbeitet sind auch die verschiedenen Charaktere. Naya, die unscheinbar wirkt und zuerst etwas schüchtern, wird eine starker Charakter und ganz besonders hat mir ihre Überzeugung und Rückrat gefallen.
Jaron ihr bester Freund, ist eigentlich sehr sympathisch, aber leider kommt das während der Story etwas abhanden. Gegen Ende wird es dann wieder besser.
Vidar, obwohl er ja eigentlich zu den Bösen gehört, gefällt mir auch sehr gut. Auch er beweist Rückrat und folgt seinen eigenen Regeln.
Normalerweise gehe ich gar nicht so auf die Charaktere ein, aber die sind hier so gut ausgearbeitet und schießen in den Vordergrund, dass mir keine andere Möglichkeit bleibt. Das ist der Vorteil von diesem Buch, es hat nicht nur eine super Storyline, auch wenn es im Prinzip um gut und böse geht, nein, es hat auch noch so hervorstehende Charaktere, dass ich nicht weiß, was besser ist. Beides hat so ein super Zusammenspiel, dass dieses Buch mehr als nur 5 Sterne verdient hätte.

Cover:
Ich liebe dieses Cover einfach! Was man auf dem Foto nicht sieht ist, dass es glitzert! Und es passt sooooo gut zum Inhalt des Buches, da hat sich der Designer echt selbst übertroffen. Selten habe ich ein Cover gesehen, was so gut zum Inhalt des Buches gepasst hat! So habe ich mir Naya auch vorgestellt und sogar der Kristallanhänger hat seinen Weg ins Cover gefunden. Unschlagbar!

Empfehlung:
Die Autorin kann sich locker mit den Größten messen! Kerstin Gier, Cassandra Clare, Josephine Angelini, Julie Kagawa, Jennifer Estep. Sie erschafft hier eine eigene Welt der Elfen, die einfach nur faszinierend ist. Ich hoffe wirklich, dass auch die sympatische Gesa Schwartz international ganz groß rauskommt!

Bewertung
5/5
Das Buch ist so fantasievoll und schön geschrieben, dass man in eine andere Welt abtaucht und mit den Charakteren, Seite an Seite jede Situation miterlebt. Durch das schöne Cover auch richtig schön anzuschauen. Ein Muss im Bücherregal!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen