Donnerstag, 24. Dezember 2015

Duell der Mörder

Duell der Mörder~ Historischer Kriminalroman

Deutscher Titel: Duell der Mörder

Originaltitel: Diary of a murderer
Autor/in: John Matthews
Verlag: Goldmann
ISBN-10: 3442204429
ISBN-13:  978-3442204427
Seiten:  384 (TB-Ausgabe)
Erscheint: 16 November 2015

Danke an den Goldmann-Verlag für dieses super Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext
New York, 1891: In der High Society der Stadt gibt es auffällig viele Todesfälle. Immer trifft es die jungen Töchter der besten Familien. Schon bald glaubt niemand mehr an eine natürliche Todesursache, und der aristokratische englische Kriminalanalytiker Finley Jameson übernimmt zusammen mit dem toughen Cop Joseph Argenti die Ermittlungen. Bei der Autopsie einer der Toten stellt Jameson fest, woran die jungen Mädchen gestorben sind: an einer vorsätzlich verursachten Embolie. Aber wo liegt das Motiv für die seltsamen Morde? Kurz darauf erhalten Jameson und Argenti Briefe, die anscheinend vom Mörder stammen – und sie werden auf unheimliche Weise an ihren letzten Fall erinnert, bei dem der Täter schwer verletzt entkommen konnte. Hat der Killer überlebt und erneut begonnen zu morden? Die Debütantinnenmorde tragen jedoch nicht seine Handschrift. Und Jameson und Argenti fragen sich, ob sie es mit einem Nachahmer zu tun haben, der die letzte Mordserie noch übertrumpfen möchte ...

Eigene Meinung:
Der Roman braucht etwas um in Fahrt zu kommen und dafür muss ich leider einen Punkt abziehen, denn zeitweise war mir einfach die Nebengeschichte um Tierney zu viel. Da ging es dann kaum um den eigentlichen "Debütantinnenmörder". Aber als das Buch dann in Fahrt gekommen ist, war es umso spannender. Ein neuer Killer ist in der Stadt und Argenti und Jameson sind erst ratlos. Erst gehen die zwei Ermittler sogar davon aus, dass es sich um natürliche Todesursachen handele. Aber es stellt sich raus, dass ein neuer Mörder unterwegs ist. Als die ersten Briefe bei der Polizei eingehen, die sich alle gegenseitig widerlegen, weil einer nach dem anderen meint, der vorherige Brief wäre ein Fake, wird es richtig interessant und man bekommt mit, dass es sich wohl um 2 Personen handelt. Der Ripper ist nicht tot und will sogar helfen, den aktuellen Mörder zu finden. Deswegen finde ich, dass der deutsche Titel besser zum Buch passt, als der englische. Was wirklich selten der Fall ist. Zuletzt gerät sogar die junge Tochter von Ermittler Argenti in das Visier des Killers. Ein Wettlauf gegen die Zeit einen Mörder zu fassen, der junge Debütantinnen im Visier hat.
Grade der Schluss hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich habe die letzten Seiten auch regelrecht verschlungen.

Cover:
Das Cover passt auch gut zum ersten Band und man erkennt, dass es zusammen gehört. Diesmal ist das Cover ziemlich rot, obwohl es diesmal nicht ganz so blutig ist, da hätte ich glaube ich eine andere Farbe gewählt, aber das Cover gefällt mir trotzdem.

Empfehlung:
Das ist ein zweiter Band, also wer den ersten mochte, kann auch gut den zweiten lesen. Ansonsten ist es ein typischer spannender Krimi, der gut gelesen werden kann.


Bewertung
4/5
Ein guter Krimi und ein guter zweiter Teil. Bekommt einen Punkt Abzug, weil er ziemlich lange braucht um in Fahrt zu kommen, aber wenn es dann soweit ist, ist es umso spannender. Und der deutsche Titel passt dieses mal echt gut!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen