Dienstag, 23. Februar 2016

Gemeinsames Lesen 23.2


Eine tolle Aktion entdeckt, ab dem 30.6 nur noch bei Schlunzen-Bücher, es werden Dienstags 4 Fragen beantwortet zum aktuellen Buch.
Frage 1-3 bleibt gleich und Frage 4 ist immer individuell. Also mitmachen! :D

1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Klappentext:
Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

Ich bin auf Seite 213

2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Der Hochzeitsplaner hieß Pascal de Gobineau und war ein äußerst gepflegter, gutaussehender Mann mit dunklen Haaren.

3.) Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich hatte das Buch einige Zeit zur Seite gelegt,weil irgendwie immer irgendwelche Rezi-Exemplare eintrudelten und gelesen werden durften. Und nun dachte ich mir, es wird Zeit diese Reihe abzuschließen und habe gleich mal an einem Stück einige Seiten geschafft. Es ist gut wie immer und ich bereue es schon zur Seite gelegt zu haben. Aber dafür ist das Buch so gut, dass ich es wahrscheinlich schnell beenden werde. Bin gespannt wie das Ende der Reihe ist. 

4.) Würdest du gerne mal in einer Buchhandlung übernachten und wie würdest du es dir vorstellen?
Aber sofort! Allerdings nur mit viel Kaffee, weil ich wahrscheinlich viel zu schnell einschlafen würde xD
Und mich bekäme man gar nicht wieder daraus...ich würde gleich ganz einziehen :D
Wobei etwas gruseln würde es mich schon, wenn wirklich niemand da wäre. Und dann am besten noch einen Stephen King inner Hand...Wäre aber auch ein Erlebnis für sich.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen