Sonntag, 3. Mai 2015

Tomas Maidan

MAY BEE - Tomas Maidan.jpg wird angezeigt.
May Bee

Deutscher Titel: May Bee
Autor: Tomas Maidan
Verlag: Books on Demand
ISBN-10: 3734782295
ISBN-13:978-3734782299
Erscheint: 15.April.2015

Danke an den Autor für das Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext
Mays Leben ist verzwickt: Erst haut ihr Kater ab, dann rettet sie den falschen Mann - und zu allem Unglück arbeitet sie auch noch bei der Polizei von Kujai. Ein Paralleluniversum voller Hektik, Irrsinn, Korruption. Und sie bekommt die saure Gurke unter den klebrigen Fällen: Sie muss Konsul Bolaire finden - draußen auf Schloss Taubenschlag. Man sagt, dort würde eine Drogenbaronin ihre Pillen an die Bienen verfüttern. Mysteriös. May bricht mit ihrer Freundin Tuh auf, einer durchgeknallten Kioskbesitzerin, die mit der Laune einer rollenden Zitrone den Fall zum bunten Trip macht. Hinter Mauern aus Honig und zwischen magischen Pilzen entdecken die beiden Entsetzliches. MAY BEE ist Märchen, Krimi, Rock and Roll - und erzählt von der Magie des Ausreißens. In einer Welt voller Bullen machen May und Tuh die Fliege - und entdecken, dass man auch im Alleingang die Richtigen retten kann. Kafkaeskes Pop-Abenteuer mit schrägen Bienen.

Eigene Meinung
Ich hab mich echt geehrt gefühlt, als der Autor mich angeschrieben hat, ob ich sein Buch lesen möchte, da ihm mein Blog gefällt. Die Chance habe ich genutzt und bin auch froh drum.
Eine nette Geschichte für Zwischendurch. Viele Metaphern zum Thema Bienen und echt niedlich gemacht. Ich mag es, wenn der Buchtitel auch zum Inhalt des Buches passt oder wenigstens darauf bezogen wird.
May hat einen tollen Namen und steht mit beiden Beinen in ihrem Beruf als Kommissarin. Tuh ihre Freundin bringt nochmal zusätzlichen Witz hinein, auch ein Charakter der nett ausgearbeitet ist.
Sehr traurig war ich am Anfang des Buches, da der Kater Lou von May weg läuft. Ich bin sehr tierlieb und leide dann immer selbst mit.
Dann leide ich mit May mit, die teilweise unmögliche Kollegen hat, was uns wieder dazu bringt, dass das Buch schön aus dem Leben gegriffen ist. Umso mehr hat mich ihr Erfolg am Ende gefreut, aber vorher muss sie noch ein paar Hürden meistern.
Aber worum es sich dabei genau handelt müsst ihr schon selbst lesen, denn sonst ist die Spannung ja weg.

Beste Szene:
Das Ende! Lou Kommt zurück...ich weiß ich spoilere, aber es ist so toll, dass der Kater nach so langer Zeit wieder kommt!

Cover:
Das Cover mag ich auch. Ich mag den Titel mit dem Bezug auf den Namen der Protagonistin und Bienen. Und es gibt viele Metaphern im Buch, die mich immer wieder an das Cover erinnert haben.

Wem kann ich das Buch empfehlen?
Jemnand der eine gut flüssig geschriebene Lektüre braucht, die Realitätsnah ist, obwohl sie in einer Stadt spielt, die nicht existiert.

Bewertung
4/5
Das Buch hat mich gut unterhalten und ist irgendwie aus dem Leben gegriffen, mit ganz eigener Atmosphäre in einer imaginären Stadt. Aber da ich glaube, dass der Autor noch mehr potential hat, lass ich mir noch ein Pünktchen nach oben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen