Freitag, 10. Juni 2022

Rezension~ Guiseppe Di Grazia~Stern Crime~Wahre Verbrechen

 Stern Crime~ Wahre Vebrechen~ 16 Fälle~Sachbuch~True Crime


Deutscher Titel: 
Stern Crime- Wahre Verbrechen- 16 Spektakuläre Fälle
Autor/in: Giuseppe Di Grazia
Verlag: Pengiun Verlag
ISBN-10: ‎ 3328107959
ISBN-13: 978-3328107958
Seiten:  320 (TB-Ausgabe)
Preis: 10,00€
Erscheint: 28. Februar  2021

Danke an den Pengiun-Verlag Bloggerportal für dieses super Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext:
Mysteriöse Morde. Skrupellose Täter. Die spektakulärsten Fälle aus dem erfolgreichen Magazin STERN CRIME!

Es gibt sie jedes Jahr: Kriminalverbrechen, die trotz monatelanger polizeilicher Ermittlungen für immer ungelöst bleiben. Das Verschwinden von Frauke Liebs in Paderborn 2006 war ein solcher Fall. Sieben Tage lang sendete sie ihrer Familie verstörende Lebenszeichen per SMS – dann herrschte Stille. Wenige Wochen später wurde ihre Leiche gefunden.

Und es gibt Fälle, die so unglaublich sind, dass sie den Ermittlern und der Bevölkerung auf ewig im Gedächtnis bleiben: wie der Fall Estibaliz C. aus dem Jahr 2011. In einem Wiener Kellerabteil fand man zufällig eine Damenhandtasche mit einer Pistole und sonderbare Behältnisse – mit verwesendem Inhalt. Beim Abtransport der männlichen Leichenteile mussten die Sargträger mehrmals gehen. Der Kellerfund zeigte Estibaliz‘ Methode, einen Schlussstrich unter gescheiterte Beziehungen zu ziehen.

Nichts ist unfassbarer und schockierender als wahre Verbrechen. Manche von ihnen konnten aufgeklärt werden, andere bleiben vermutlich für immer ein Rätsel. Dieses Buch versammelt die 16 spektakulärsten Fälle im deutschsprachigen Raum aus dem beliebten Magazin STERN CRIME – darunter auch der Fall von Frauke Liebs aus der Fernseh-Doku.

Eigene Meinung:
Ich muss ja sagen, ich bin erst seit kurzem True Crime Fan. Durch ein anderes Buch bin ich auf dieses Genre gestoßen und nach und nach lese ich jetzt alles, was mir so unter die Augen kommt. Daher bin ich auch auf den Stern Crime gekommen. Oder besser gesagt, erst auf dieses Buch. Man kennt ja die Länge aus Podcast-Folgen und da dachte ich mir erst, wie wollen die denn 16 Fälle in so ein dünnes Buch quetschen. Ich muss aber sagen, dass hier in der Kürze die Würze liegt. Trotz, dass die Fälle recht oberflächlich behandelt wurden, fand ich das Buch interessant und habe es gerne gelesen. Manchmal sind mir solche 1,5-stündigen Folgen auch zu lang, das passiert hier natürlich nicht. Zudem ich von den 16 Fällen auch nur die wenigstens kannte. Der Fall, der mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist, ist der Fall von einem deutschen Ehepaar, was auf eine der Galapagos-Inseln ausgewandert ist, es sollte eigentlich eine einsame Insel sein und sie wollten alleine bleiben, doch nach und nach kommen noch mehr Personen auf die Insel, sogar eine Baronin, die wollte dort sogar mit Tourismus starten. Ich dachte nur, das könnte mein Glück sein. Aber natürlich geschieht da ein Verbrechen auf der Insel, denn man mag es kaum glauben, aber auch mit nur so ein paar Leuten kann es zu Konflikten kommen. 
Ich würde sagen, dass dieses Buch ein super Einsteigerbuch ist. Ab und an war es mir dann doch ein bisschen zu oberflächlich und der Tiefgang hat gefehlt, deswegen einen Punkt Abzug. 

Cover:
Kein spektakuläres Cover, aber bei dem Thema auch klar. Passt auf jeden Fall und es zählt ja auch der Inhalt bei dem Genre True Crime.

Empfehlung:
Für alle True Crime Fans, die es kürzer mögen und ein bisschen oberflächlicher. Was natürlich nicht gegen die Qualität spricht.

Bewertung:
4/5
Kurz, prägnant und gut zu lesen. Ein bisschen oberflächlich, aber dennoch ein interessantes Buch für True Crime Liebhaber.

Donnerstag, 9. Juni 2022

Rezension~ Sophie Irwin~ Wie man sich einen Lord angelt

  Wie man sich einen Lord angelt ~History Romance ~Wie heirate ich reich?


Deutscher Titel: Wie man sich einen Lord angelt
Original Titel: A Lady's Guide to Fortune-Hunting
Autor/in: Sophie Irwin
Verlag: Droemer-Knauer
ISBN-10: 3426529181
ISBN-13:  978-3426529188
Seiten:   352 (KB-Ausgabe)
Preis: 12,99€
Erscheint: 1. Juni 2022

Danke an den Vorablesen Droemer- Knaur Verlag für dieses Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext:
Eintauchen ins romantische London der Regency-Zeit: Der »Lady's Guide« ist ein bezaubernder historischer Liebesroman mit einer herrlich schlagfertigen Heldin.

Kitty Talbot ist jung, hübsch und clever – leider aber auch arm wie eine Kirchenmaus. Als ihr Verlobter sie sitzen lässt, stehen Kitty und ihre vier Schwestern vor dem Ruin, denn die Spielschulden ihres verstorbenen Vaters können sie aus eigener Kraft niemals begleichen. Also wagt Kitty sich für ihre Schwestern auf das gefährlichste Schlachtfeld im England des Jahres 1818: die Bälle der Lords und Ladys in London. Obwohl die unkonventionelle Kitty sich mindestens so viele Feinde wie Freunde macht, erliegt bald ein märchenhaft reicher Junggeselle ihrem Charme. Doch dessen älterer Bruder, Lord Radcliffe, durchschaut Kittys Spiel und unternimmt alles, um eine Hochzeit zu verhindern. Eigentlich wäre Lord Radcliffe ein wunderbar ebenbürtiger Gegner für Kitty – hätte die Liebe nicht längst ihre eigenen Pläne …

Eigene Meinung:
Kitty muss reich heiraten, denn sie und ihre Geschwister (4 Schwestern) sind verwaist. Am Anfang des Buches ist sie auch schon verlobt, aber ihr Verlobter löst die Verbindung wegen einer anderen. Was er natürlich so nicht sagt. Jetzt gerät Kitty natürlich in Zeitnot, denn sie sind nicht nur verwaist, ihr Vater hatte auch noch Spielschulden und ihre ganze Existenz steht kurz vor dem Ruin. Kitty fühlt sich als Älteste nun in der Pflicht, auch für ihre Schwestern zu sorgen. Und so fasst sie den Plan, sich so schnell wie möglich wieder zu verloben. Sie reißt mit ihrer Schwester Cecily nach London zu einer Freundin ihrer Mutter, die sie aufnimmt und in die Londoner Gesellschaft einführen soll. Allerdings nicht in die adeligen Kreise, denn da hat auch ihre "Tante" Dorothy keine Kontakte und keinen Zugang. Aber genau das ist es, was Kitty braucht... einen Lord. Durch einen Zufall lernt sie auch eine adelige Familie kennen und schon ist Kitty von ihrem Plan nicht mehr abzubringen. 
Ich muss sagen, das Buch hat mich gut unterhalten, aber erinnert schon stark an Bridgerton. Grade auch die intellektuelle Cecily erinnert unter anderem an Eloise von Bridgerton. Hier wurde das Rad nicht neu erfunden, aber dennoch ist das Buch unterhaltsam und bietet nicht wirklich extrem romantische Szenen, aber versüßt einen trotzdem die Lesestunden. Ich finde die Situation von Kitty nachvollziehbar und auch das sie ihre Schwestern nicht im Stich lassen will und daher eher eine Zweckehe anstrebt als eine Liebesehe. Dadurch das es mich sehr an Bridgerton erinnert hat, gibt es 4 Sterne, aber es ist trotzdem empfehlenswert zu lesen. 

Cover
Das Cover passt auf jeden Fall zum Buch und Genre. Was ich aber besonders ansprechend finde, ist, dass das Buch einen Einband hat, den man um die Seiten legen kann und die Seiten verdeckt sind. Guckt es euch an, dann wisst ihr, was ich meine.

Empfehlung:
Für alle Bridgerton Fans und die auf History-Romance stehen.

Bewertung:
4/5
Nette Lesestunden für zwischendurch, aber erinnert doch sehr an Bridgerton. Das Rad ist nicht neu erfunden worden. Dennoch lesenswert.

Sonntag, 29. Mai 2022

Rezension~Ivy Leagh~Die Nordlicht Saga 1

Die Nordlicht Saga 1 Fate &Fire~Fantasy ~Jugendbuch


Deutscher Titel: Die Nordlicht Saga 1: Fate &Fire
Autor/in: Ivy Leagh
Verlag: Loom Light
ISBN-10: ‎ 352250772X
ISBN-13: 978-3522507721
Seiten:  496 (KB-Ausgabe)
Preis: 15,00€/ E-Book: 4,99€
Erscheint: 25. März 2022

Danke an den Loom Light & Netgalley für dieses E-Book-Rezensions-Exemplar

Klappentext:
Emmas neuer Mitschüler ist schlimmer als jedes Klischee ihrer heiß geliebten Fantasyromane: Marc sieht unverschämt gut aus, seine Aura strotzt nur so vor Geheimnissen und seinem Charme kann niemand widerstehen, auch Emma nicht. Genau aus diesem Grund hat sie so gar keine Lust auf ihn und das ganze Drama, das sein Auftauchen mit sich bringt – bis plötzlich am helllichten Tag Nordlichter gesichtet werden und Emma sich fragen muss, ob Marc tiefer mit einer alten Legende verbunden ist, als ihr lieb ist …

Eigene Meinung
Es tut mir echt in der Seele weh, solch eine Rezension zu schreiben, aber ich habe das Buch nach 60% abgebrochen. Ich kann mich einfach nicht motivieren weiterzulesen. Ich wollte das Buch so sehr mögen und fand das Setting auch so schön, aber ich hab wirklich einige Male überlegt, eher abzubrechen. Ich hab nur noch bis dahin gelesen, wo enthüllt wurde, wer oder was Marc ist, aber danach konnte ich mich wirklich nicht mehr motivieren, das Buch wieder in die Hand zu nehmen. An sich fing das Buch gut an mit dem Setting und auch immer wieder die Serien/Film/Buch-Anspielungen, deswegen musste ich auch einige Male schmunzeln, aber was mich richtig genervt hat, war das Hin und Her von Marc und Emma. Wenn so was 1-2x passiert ok, dann reicht es auch, aber nicht die ganze Zeit. Das hat mich bei dem ersten Teil von After schon so wahnsinnig gemacht und auch da habe ich letztendlich das Buch abgebrochen. 
Ich wollte allerdings wissen, wer oder was Marc ist und habe dann noch bis dahin gelesen. Aufgrund der originellen Idee und den tollen Anspielungen, vergebe ich auch 2 Sterne, normalerweise vergebe ich bei einem abgebrochenen Buch nur 1 Stern, aber weil das wirklich relativ neu war, gibt es etwas mehr. 
Ich wollte dieses Buch echt mögen, aber manchmal kann man nicht alles mögen. 

Cover:
Das Cover ist echt schön geworden und spiegelt den Naturflair wieder von dem Buch.

Bewertung:
2/5 
Leider habe ich das Buch abgebrochen nach 60%, denn ich konnte mich nicht mehr motivieren weiterzulesen. Das Hin und Her zwischen den Protagonisten war zu viel. Doch wegen der tollen Serien/Film/Buch-Anspielungen und der originellen Idee, wer oder was Marc ist, gibt es 2 Sterne. Ich wollte dieses Buch echt mögen, aber manchmal kann man nicht alles mögen.