Montag, 30. Mai 2016

Song of love ~Jessa Holbrook

Song of Love~ Jugendroman, Drama, Liebe

Deutscher Titel: Song of Love
Original Titel: Song of love
Autor/in: Jessa Holbrook
Verlag: cbt
ISBN-10:3570310922
ISBN-13: 978-3570310922
Seiten:   480 (TB-Ausgabe)
Preis: 9,99€
Erscheint: 11. April 2016

Danke an den cbt-Verlag für dieses super Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext
Betrügen? Nie hätte Sarah gedacht, dass sie das Dave je antun würde – Dave, der Sunnyboy, ihr musikalisches Alter Ego, mit dem sie so glücklich ist. Und doch. Als sie in einer heißen Sommernacht Will begegnet, flammt etwas in ihr auf, das sich ihrer Kontrolle entzieht. Von Leidenschaft getrieben, beginnen Sarah und Will ein Versteckspiel, das beiden bald nicht mehr genug ist. Sie wollen nur noch füreinander da sein. Doch der Sommer währt nicht ewig. Als Will sich aufmacht, um aufs College zu gehen, schwört er Sarah Treue. Nur: Was bedeutet Treue für jemanden, der selbst schon einmal betrogen hat? Sarah beginnt zu zweifeln. Vor allem, als sie Dave wiedertrifft ... Prickelnde Liebesgeschichte in sechs Teilen.

Eigene Meinung
Zuerst wusste ich nicht, was ich von dem Buch halten soll, weil ich eigentlich absolut gegen Seitensprünge bin. Aber mich hat das Buch so interessiert, weil ich ja absolut auf Musik in Büchern stehe, ok ich stehe auch so auf Musik. Also habe ich mich überraschen lassen und wurde nicht enttäuscht. Das Buch hat mir ein paar gute Lesestunden gegeben.
Man steigt zu Beginn schon direkt in die Story ein, was ich ja besonders mag. Dave und Sarah haben schon eine 3 Jährige Beziehung hinter sich, aber das Einzige, was an dieser besonders ist, ist die Leidenschaft zur Musik. Als Band DaSa funktionieren sie sehr gut, das Song schreiben klappt und ihre Band feiert auch schon kleine lokale Erfolge. Aber so aufregend die musikalische Beziehung auch ist, so unspektakulär ist die Partnerbeziehung.
Auf einer Party, auf der die Beiden spielen, trifft Sarah Will, der Playboy der Schule. Allerdings schon von Anfang an, passiert da etwas besonderes zwischen den Beiden und da nimmt das Chaos seinen lauf. Beide wehren sich noch gegen ihre Liebe, denn Beide stecken noch in einer Beziehung und es gilt sich zu entscheiden. 
Ich mag die Chemie, die zu Beginn zwischen Will und Sarah herrscht. Die Autorin bekommt es echt gut hin, dass es besonders erscheint und die Beziehung zu Dave umso langweiliger und vielleicht sogar falsch. Durch den lockeren, leichten Schreibstil lässt sich das Buch gut und schnell lesen. 
Was mir gefehlt hat, waren richtige Songs, das hätte das Buch richtig toll abgerundet. So ein par Songtexte oder zumindest einzelne Zeilen. 
Der andere Kritikpunkt ist, dass es doch etwas flach manchmal wirkt. Man erfährt nur etwas über Sarah, das Buch ist auch aus ihrer Perspektive, aber der Rest der Charaktere erscheinen recht blass. Über Will und Dave erfährt man so gut wie nichts, was ich schade finde. Ihre beste Freundin taucht selten auf und auch die restliche Familie von Sarah, die immerhin 2 Schwestern hat, wirken mir zu blass.
Dafür ziehe ich insgesamt einen Stern ab, aber es war trotzdem gute Unterhaltung.

Cover:
Ich mochte das Cover total! Alles was auf Musik hindeutet ist absolut meins! Auch wenn es pinklastig ist, aber trotzdem mag ich das Cover und es passt auch gut zum Inhalt.

Wem kann ich das Buch empfehlen?
Es ist keine Colleen Hoover, aber es geht, was das Drama angeht, in die Richtung. Colleen Hoover ist erwachsener und hat schwerwiegendere Themen. Hier werden doch einige Klischees abgearbeitet. Aber dennoch empfehlenswert. 

Bewertung 
4/5

Ein gutes solides Jugendbuch, was mich gut unterhalten hat, auch mit ein paar Schwächen. Wer das Thema Seitensprung nicht so eng sieht und versteht, dass man sich in jemand neues verlieben kann, weil es einfach aufregender und besser passt, kommt mit diesem Buch gut klar und hat einige nette Lesestunden.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen