Montag, 15. Februar 2016

Die Sturmschwester

Die Sturm Schwester~ Roman~Band 2

Deutscher Titel: Die Sturmschwester (Band 2)

Originaltitel: The Storm Sister
Autor/in: Lucinda Riley
Verlag: Goldmann
ISBN-10: 3442313953
ISBN-13: 978-3442313952
Seiten: 576  (HC-Ausgabe)
Erscheint: 9 November 2015

Danke an den Goldmann-Verlag für dieses super Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext
Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war...

Eigene Meinung:
Tja da denkt man, man weiß worauf man sich einlässt, aber dann kommt Lucinda Riley daher und setzt etwas düsterer an, als beim Vorband. Ich weiß nicht, wie sie das macht, aber es ist der Wahnsinn. Ich hätte ja damit gerechnet, dass sich alles etwas ähneln wird, aber die Autorin schafft es mich zu überraschen. Ich glaube auch, alleine wegen ihren verschiedenen Settings ist sie eine Meisterin ihres Werkes. Sie würde es sogar schaffen ein einzigartiges Setting zu schaffen, wenn man ihr eine Tropfsteinhöhle als Vorlage geben würde und auch da würde sie ein Geheimnis draus bauen, Wie sie die Handlung verknüpft ist auch interessant. Hier braucht das Buch auch wieder etwas um in Fahrt zu kommen, aber das macht sie mit dem Rest, der bis zum Schluss spannend bleibt, weg.
Es ist immer schwierig etwas preiszugeben, denn man will ja auch nicht zu viel spoilern. Aber auf jeden Fall ereilt Ally nach dem Tod ihres Vaters noch ein Schicksalsschlag, der das Ganze auch noch düster macht und dadurch entsteht auch noch ein weitere Überraschung. Und dann begibt sie sich nach Norwegen auf Spurensuche, die wie immer echt spannend ist, aber das kennen wir ja von der Autorin. Dann werden wir noch in das Jahr 1875 zurück versetzt zu Anna. Auch eine Protagonistin mit einer roughen Geschichte und einer Vorliebe für Musik, die auch Ally teilt.


Cover:
Ein wunderschönes Cover! Wie immer! Ich muss sagen, dass mir das deutsche Cover ein bisschen besser gefällt als das englische, was eher selten der Fall ist. Aber hier mag ich das etwas düstere, was auch zum Inhalt passt und das Segelboot passt natürlich super! Lob an die Designer!

Empfehlung:
Auf jeden Fall Fans von Lucinda Riley wie immer ein Riley. Wer Geheimnisse mag und wunderbare Setting, der ist natürlich auch herzlichst eingeladen, Lucinda Riley auszuprobieren, allerdings beginnt diese Reihe mit dem Band "Die sieben Schwestern"

Bewertung:
5/5 
Ich kann und will auch keinen Punkt abziehen. Dieser Band ist zwar meiner Meinung nach etwas düsterer als der Vorgänger, aber dennoch legt Lucinda Riley, trotz das es am Anfang wieder etwas langatmig ist, ein hervorragenden Roman hin. Setting, Geheimnisse und ein Rückblick in die Vergangenheit und gemacht sind ein paar wunderbare Lesestunden. Ich bin gespannt, was sie in den nächsten Bänden aus dem Rest der Schwestern rausholt.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen